Die Falkenklinik in Abu Dhabi
5,00

In der Hauptstadt der Vereinigten Emirate, in Abu Dhabi, steht das weltweit größte Hospital für Greifvögel. Es wird von der deutschen Tierärztin Dr. Margit Müller betrieben.



Die Falknerei ist traditionelles Kulturgut der arabischen Golfregion. Seit Jahrhunderten nutzen die Beduinen Greifvögel als Jagdwerkzeuge, um Tiere zu erlegen und damit ihr Überleben in der Wüste zu sichern. Noch heute haben die Falken einen hohen Stellenwert in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE). Die gefiederten Tiere verkörpern nicht nur gepflegtes Brauchtum, sondern auch Freizeitsport und vor allem kostbares Statussymbol. Der durchschnittliche Preis eines Falken beträgt 30.000,- Euro. Kein Wunder, dass die Besitzer alles tun, um ihre Lieblinge gesund und bei Laune zu halten. Die Zuchttiere stammen meist aus Deutschland und Österreich. In den Emiraten leben kaum noch wilde Greifvögel. Es ist deshalb offiziell verboten, Falken in freier Wildbahn zu fangen und sie zu halten.

Die Falkenklinik Abu Dhabi ist weltweit führend im Bereich der Gesundheitsversorgung und Forschung von Greifvögeln


Wenn dem Falken etwas fehlt, ist nur eine Adresse gut genug: Das Abu Dhabi Falcon Hospital (ADFH). Es gilt als beste Spezialklinik für Greifvögel weltweit. Die deutsche Tierärztin Dr. Margit Müller leitet das Zentrum und kümmert sich um die medizinischen und kosmetischen Notwendigkeiten der Patienten, die mit ihren Besitzern aus dem gesamten arabischen Raum angereist kommen.
Das im Oktober 1999 eröffnete Falcon Hospital ist eine öffentliche Einrichtung der Vereinten Arabischen Emirate. Inzwischen wurden mehr als 100.000 gefiederte Patienten betreut. In den vergangenen fünfzehn Jahren hat die Falkenmedizin große Fortschritte gemacht. Bisher unbekannte Krankheiten konnten entdeckt und neue Behandlungsmethoden entwickelt werden. Im Jahr 2007 öffnete die Tierarztpraxis ihre Pforten für Besucher und hat sich seitdem zu einem wichtigen Touristenmagneten entwickelt. Sogar der Reiseveranstalter TUI hat einen Besuch der Klinik in sein Programm aufgenommen.

Zu Besuch in der Abu Dhabi Falkenklinik


Der Eingang der Falkenklinik führt direkt zur Rezeption, hinein in eine spannende neue Welt. Dort meldet ein Emirati seinen kostbaren Vogel zum Termin. Der Besitzer trägt die traditionelle Landestracht, das knöchellange, weiße Gewand mit der klassischen Kopfbedeckung, die von einer schwarzen Kordel gehalten wird. Auch der Falke trägt eine typische Garderobe. Sein Kopf ist mit einer ledernen Haube bedeckt. Die soll dem Tier die Angst vor der ungewohnten Situation nehmen und verhindert, dass es bei der Begegnung mit Artgenossen zu aggressivem Verhalten kommt. Was dem Tier wohl fehlt? Ist es krank oder benötigt es lediglich eine Pediküre? In dieser Tierarztpraxis gibt es kein Anliegen, das nicht behoben werden kann. Falken werden in den Arabischen Emiraten gehätschelt und umsorgt. Sie dürfen jeden Tag ihre Lieblingsspeise Wachteln essen, und morgens und abends werden sie von ihrem Herrchen in die Wüste chauffiert, um sich im Freiflug auszutoben. Was für ein Leben!

Nach der Anmeldung bei der Sprechstundenhilfe geht es ins Wartezimmer. Das besteht, zumindest für die Vögel, aus langen Bänken, die mit Kunstrasen bezogen sind. Der gibt den Vogelkrallen einen sicheren Halt und sorgt dafür, dass sie gemütlich sitzen, während sie auf ihre Visite warten. Für die Herrchen stehen natürlich normale Stühle zur Verfügung.
In den Behandlungszimmern werden die Patienten individuell versorgt. Einige Falken haben sich beim Jagdausflug verletzt oder Federn verloren. Andere haben Verletzungen an den Krallen, benötigen eine Routineuntersuchung oder einen Schnabelschliff. Ein Vogel, der sich die Schwungfeder verletzt hat, erhält eine Narkose. Der behandelnde Tierarzt packt seinen Kopf, das Tier wehrt sich, doch kaum steckt der Kopf in der Narkosemaske, wird der Vogelkörper schwach, und der Falke verliert das Bewusstsein. Das Ärzteteam kann mit der Arbeit beginnen.

Der Falke mit der verletzten Schwinge erhält eine neue Feder. Der Veterinär öffnet eine Schublade unter dem OP-Tisch. Dort befindet sich fein säuberlich aufgereiht ein ganzes Ersatzteillager. Der Arzt holt eine passende Feder heraus und klebt sie dem Tier an die Schwingen. Diese Operation hält bis zur kommenden Mauser, und der Vogel ist bereit für seine nächste Jagd. Und während der Falke noch betäubt ist, nutzt das Team die Gelegenheit, um ihm gleichzeitig den Schnabel zu schleifen und die Krallen zu stutzen.

Dr. Margit Müller, die deutsche Tierärztin, der Falken vertrauen


Wenn ihren Lieblingen etwas fehlt, gehen die Scheichs zu Dr. Margit Müller. Über 10.000 Tiere werden jährlich medizinisch betreut. Das Abu Dhabi Falcon Hospital ist mit modernsten Geräten der Veterinärmedizin ausgestattet und gilt als führende Institution in der Forschung von Greifvögeln. Die deutsche Veterinärmedizinerin Dr. Margit Müller hat an der Uni München über „Sohlenballengeschwüre bei Jagdfalken“ promoviert. Während ihrer Doktorarbeit wurden Scheichs aus den Emiraten auf die deutsche Medizinerin und ihr Expertenwissen aufmerksam und machten ihr das Angebot, die Leitung der Falkenklinik zu übernehmen. Das Abu Dhabi Falcon Hospital (ADFH) beschäftigt über 100 Mitarbeiter aus 16 Ländern und hat im Jahr 2001 mit einer eigenen Falkenzucht begonnen. Dem ADFH sind außerdem eine reguläre Tierarztpraxis sowie ein Tierheim angeschlossen.

Besuch des Abu Dhabi Falcon Hospitals


Die Falkenklinik ist sonntags bis donnerstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr für Besucher geöffnet. Besuche sind nur nach vorheriger Anmeldung möglich und kosten eine Eintrittsgebühr. Das Falcon Hospital gehört zu den interessantesten Touristenattraktionen im Emirat Abu Dhabi. Wer die Möglichkeit hat, sollte sich einen Besuch nicht entgehen lassen. Die Klinik befindet sich im Stadtteil Al Shamkha in der Nähe des Flughafens von Abu Dhabi. Anmeldung und nähere Informationen findet man auf der Webseite des ADFH sowie per E-Mail über info@falconhospital.com. Für seine Arbeit hat das Falkenhospital bereits viele Preise gewonnen. Besucher erhalten fantastische Einblicke in die Gesundheitsversorgung der Falken, können ein Freifluggehege besuchen und dürfen, wenn sie Glück haben, sogar einen dieser majestätischen Vögel auf dem Arm halten.



2 Kommentare

Pola Pallouni 2 year ago

Sehr viele Infos, spannend geschrieben und informativ. Ein Artikel über etwas, das hier wenig bekannt ist. Hat mir sehr gefallen. Ich hätte mir noch eine kleine kritische Perspektive gewünscht, zum Beispiel einen Aspekt zur Haltung der Tiere generell oder dass es sich dabei um "Nutztiere" handelt. Darüberhinaus: Vielen Dank!


CCK 2 year ago

Sehr schöner und informativer Artikel.