Heidelbeeren - das Superfood im Sommer
4,00

Die Heidelbeeren oder Blaubeeren sind ein sehr beliebtes Sommerobst. Dabei sind sie nicht nur sehr lecker, sondern sie können mit ihren Inhaltsstoffen auch als Superfood bezeichnet werden.

Heidelbeeren - das Superfood im Sommer

Kleine, blaue Früchte hängen in den Sträuchern. Erst waren sie ganz grün, doch wenn sie blau leuchten, sind sie erntereif. Die Heidelbeeren oder auch Blaubeeren sind ein sehr beliebtes Sommerobst. Dabei sind sie nicht nur sehr lecker, sondern sie können mit ihren Inhaltsstoffen auch als Superfood bezeichnet werden.



Wertvolle Vitaminbomben



Ab Ende Juni bis in den September hinein können diese blauen Beeren gepflückt werden und bereichern den Speiseplan. Bei den Blaubeeren handelt es sich um kleine Vitaminbomben, die einige wertvolle Vitamine, Mineralstoffe und pflanzliche Inhaltsstoffe besitzen. An Vitaminen liefern sie Vitamin C und E. Beide haben eine positive Wirkung auf die Haut. Vitamin C ist in der Kollagen-Bildung involviert, welche die Haut von unten aufpolstert und sie dadurch glättet. Beide Vitamine stärken das Immunsystem und fangen freie Radikale an, welches sich wiederum positiv auf das Hautbild auswirkt. Nicht umsonst werden beide auch als Schönheits-Vitamine bezeichnet. Blaubeeren sind gut für die Augen, da sie Karotinoide liefern.



Mineralien und Anthocyane



Neben den Vitaminen sind die Beeren auch reich an Mineralien wie Calcium, Eisen, Kalium und Magensium. Dies ist eine gute Kombination für starke Muskeln und gegen Schlappheit. Zudem sorgen die Ballaststoffe für eine gute Verdauung. Vor allem frische Beeren regen die Verdauung an, während getrocknete Heidelbeeren sehr gut bei Durchfall sind.
Unterstützt werden die Vitamine von den sekundären Pflanzenstoffen wie die Anthocyane. Diese sind nicht nur für die blaue Farbe verantwortlich, sondern bremsen auch den Alterungsprozess der Haut aus. Falten haben weniger Chancen, wenn regelmäßig Blaubeeren gegessen werden. Dies passiert durch das Abfangen freier Radikale. Sie stärken zudem die Blutgefäße, wodurch sie Ateriosklerose und auch Krebs vorbeugen. Das wichtigste Anthocyan ist Myrtilllin, welches die Blutbildung unterstützt und entzündungshemmend wirkt. Die Polyphenole in der kleinen Beere lassen das Bauchfett schwinden.
Mit nur 36 Kalorien pro 100 Gramm zählen die Blaubeeren auch zu den kalorienarmen Früchten, was sich wiederum sehr positiv auf das Gewicht auswirken kann. Im Saft befinden sich viele Gerbstoffe, welche antibakteriell wirken und bei Durchfall zu empfehlen sind. Auch die Blätter der Heidelbeere können genutzt werden. Einen Tee aus diesen Blättern hilft bei Magenproblemen, Durchfall oder als Umschlag auch bei Hautausschlägen.

Wilde Heidelbeeren sind zudem noch reicher an Nährstoffen als die kultivierten Beeren. Leider sind wilde Heidelbeeren nicht überall zu finden. Sie wachsen auf Heideböden oder in Moorlandschaften. Die Beeren sind jedoch sehr empfindlich und neigen schnell zum schimmeln. Daher sollten sie zügig gegessen werden. Wenn dies nicht geht, empfiehlt es sich, sie einzufrieren.
 




1 Kommentare

Vitja 3 year ago

Schöner Artikel, Die positiven Auswirkungen auf die Haut waren mir neu! Wieder etwas dazugelernt. :)