Abendessen - 3 schnelle Ideen
3,00

Hast du am Abend nach der Arbeit oft einen Bärenhunger, aber keine Lust, großartige Kochaktionen zu starten? Damit du nicht hungrig ins Bett musst, findest du hier drei superschnelle Ideen, die satt machen und lecker sind.

Abendessen - 3 schnelle Ideen


Überbackene Toasts - schnell, einfach, lecker


Überbackene Toast schmecken immer und sind total vielseitig. Fast alles, was du in deinem Kühlschrank findest, kannst du verwenden. Besonders knusprig und saftig werden die Toastscheiben, wenn du sie vor dem Überbacken dünn mit Butter einstreichst. Mein Standardrezept für die Toasts sieht folgendermaßen aus:

- 1 Scheibe Toast (ungetoastet) mit Butter und Senf bestreichen
- mit Salami oder Schinken belegen
- in dünne Scheiben geschnittene Zwiebel drauflegen
- mit Käse belegen
- bei 180 Grad Ober- und Unterhitze ca. 15 Minuten backen.

Rührei - es gibt viele Möglichkeiten


Rührei ist nicht gleich Rührei. Normalerweise verquirlst du einfach Eier mit Milch, Salz und Pfeffer und gibst das Gemisch in die Pfanne. So ein Rührei kannst du aber wunderbar aufpeppen, zum Beispiel mit:

- gebratenen Schinkenwürfeln
- Kräutern
- geriebenem Käse, den du unter die Eiermasse hebst
- frischen Champigons oder Paprika

Wenn du dazu noch einen frischen Salat servierst, wird das Abendessen eine rundum gelungene Aktion.

Buntes Würstchengulasch


Ganz schnell gemacht ist auch buntes Würstchengulasch, zu dem du entweder Nudeln, Kartoffelstampf oder einfach nur Baguette servieren kannst. Verwendet wird einfach alles, was du noch im Kühlschrank findest.

- Zuerst schneidest du die Wurst in Scheiben oder Würfel (z.B. Fleischwurst, Wiener Würstchen, Bockwürstchen, Rostbratwürste) und brätst sie in ein wenig Öl oder Butter knusprig an.
- Gib geschnippseltes Gemüse hinzu (z.B. Zwiebeln, Knoblauch, Paprika, Champignons - du kannst nehmen, was du hast und gerne magst) und dünste dieses mit an.
- Gib ein wenig Tomatenmark und etwas Zucker mit in die Pfanne und rühre das ganze kräftig durch. 
- Gieße nun Flüssigkeit an, z.B. Rotwein, Weißwein, Brühe, Sahne oder Bier und lasse das Gulasch aufkochen.
- Würze vorsichtig mit Pfeffer, Salz und wenn du hast, mit Lorbeer. 
- Lasse das Würstchengulasch so lange sanft köcheln, bis die Tomatensauce etwas eingedickt ist. 
 



1 Kommentare

Brigitte Erdmann 3 year ago

top