Leaving Neverland..unglaubwürdig
2,00

Bericht übet die erneute Verschwörung gegen Michael Jackson

Leaving Neverland..unglaubwürdig

Leaving Neverland ist eine Dokumentation, die so laut Aussage zweier Männer, über die sexuellen Neigungen Michael Jacksons berichten soll.
Diese 4 stündige Dokumentation indem nur geredet wird ohne jegliche Beweise scheint doch mehr als unglaubwürdig.

Michael Jackson, der Millionen investiert hatte um kranken Kindern zu helfen, soll nun als pädophiler dargestellt werden. Nur ist einiges nicht durchdacht worden. Wade Robson und James Safechuck stehen beide vor einem finanziellen Ruin. Auch haben beide Männer, inzwischen 36 Jahre alt, zu Gunsten von Herrn Jackson damals ausgesagt. Doch nun, da sie bemerkten, dass Familie Chandler, einen höheren Geldbetrag bekommen haben, wollen sie ihren finanziellen Ruin mit einer Unwahrheit wieder aufstocken.



Anzeige



Herr Safechuck selbst, hat in einem Interview sich selbst als jemanden beschrieben, der Menschen täuschen kann ohne das es bemerkt wird. Er berichtet auch detailliert über Ereignisse, die über 20 Jahre zurück liegen, als ob sie erst gestern passiert wären. Dazu sagt dann auch die Mutter aus das sie diese Vorfälle jahrelang nicht bemerkte, obwohl jedes Kind, das mal in irgendeine Weise missbraucht werde, verhaltensauffällige Symptome zum Vorschein bringt. Wie sollte so eine Tat jemals unbemerkt bleiben? Diese Dokumentation ist reine PR und dient nur den finanziellen Interessen von Herrn James Safechuck. Ist es also jetzt nicht zu seinen Gunsten das Michael Jackson nun nicht mehr unter den lebenden verweilt? Den immerhin kann er nichts mehr dazu sagen.

Wenn man Michel Jackson genauer kennt, weiß man das er heterosexuell war und sehr schüchtern. Er war peinlich berührt, wenn man über sexuelle Themen sprach. Er war ein Mensch, der Zeit brauchte, um sich zu öffnen, doch dann war er ein ganz normaler junger Mann mit normaler sexueller Orientierung.

Der amerikanischer Sender HBO versucht natürlich von diesen Geschichten, wie damals, zu profitieren und selbst die berühmte Oprah Winfrey, die ebenfalls eine Sendung darüber ausstrahlt, hatte durch Weight Watchers einen Millionen Verlust erzielt. Damit wurden also nicht nur Ihre Zuschauer-Quoten wieder aufsteigen, sondern auch ihr Verdienst.

Geld regiert die Welt, doch muss man dafür wirklich über Leichen gehen?



1 Kommentare

Brigitte Erdmann 3 year ago

ich kann dem nur zustimmen. Ich habe Michael Jackson vor vielen Jahren in Johannesburg kennengelernt, als er mit seiner World Tour nach Südafrika kam. 3 Tage lang war ich ihm und seiner crew nah. Er war off stage selbst noch ein Kind und verkroch sich in seinem Schlafzimmer im Flieger, sobald er auf die Bühne ging war er der King. Beeindruckend.